Der Ursprung

Wenn ich gefragt werde welchen Yoga-Stil ich unterrichte gebe ich gerne folgende Antwort:

Es gibt im Prinzip nur ein Yoga! Genau wie es den Begriff „Nahrung“, also „Essen“ gibt – nur gibt es italienisches Essen, französisches Essen, ayurvedisches Essen, vegetarisches, indisches, usw..

Genauso ist es mit Yoga!

Der Ursprung ist gleich, aber im Laufe der Zeit wurden unterschiedliche Yoga-Variationen entwickelt.

Yoga wird seit mindestens 3500 Jahren in Indien praktiziert, in Europa und den USA dagegen erst in den letzten Jahrzehnten entdeckt und verbreitet.

Unabhängig von Nationalität, Kultur und religiösem Hintergrund kann jeder Mensch Yoga praktizieren. Yoga hat seine eigenen Philosophien, für viele ist es auch eine Art zu leben, es gibt aber keine Religion im Hintergrund, es sind eher Lebensweisheiten die im Yoga einbezogen werden können.

Großen Einfluss auf die Verbreitung des Yoga im 20.Jahrhundert hatte Swami Sivananda.

Der 1887 in einer vornehmen indischen Familie geborene Arzt gründete in Rishikesh am Fuße des Himalayas einen Ashram, dort lehrte er einen ganzheitlichen Yoga-Stil der die verschiedenen Yoga-Arten zusammenführte.

Swami Vishnu-Devananda zählte zu seinen Schülern der dann Yoga im Westen bekannt machte.